Seite auswählen

Die meisten Menschen wissen nicht wie das geht.

Als für uns feststand, dass wir uns aus Deutschland abmelden, haben wir uns schlau gemacht. Zu unserem Erstaunen findet man selbst von erfahrenen Reisemenschen auf entsprechenden Internetseiten und Plattformen viele fehlerhafte Informationen. Die meisten Menschen sind davon überzeugt, dass es nicht möglich ist sein Kfz (legal) angemeldet zu lassen, wenn man selbst keinen Wohnsitz mehr hat.

Das ist jedoch nicht ganz richtig.

Das Einzige was man benötigt ist ein Empfangsberechtiger mit Wohnsitz in Deutschland! Das kann jeder normale Mensch sein, wie beispielsweise die Mutter, die Oma, ein Freund, ein Bekannter…

Nachzulesen ist dies im § 46 Zuständigkeiten, der “Verordnung über die Zulassung von Fahrzeugen zum Straßenverkehr (Fahrzeug-Zulassungsverordnung – FZV)”

Absatz 2 Satz 2
Besteht im Inland kein Wohnsitz, kein Sitz, keine Niederlassung oder keine Dienststelle, so ist die Behörde des Wohnorts oder des Aufenthaltsorts eines Empfangsberechtigten zuständig.

Quelle: http://www.gesetze-im-internet.de/fzv_2011/BJNR013900011.html

In unserem Fall hat es jedoch insgesamt drei Anläufe mit viel Geduld gebraucht, bis unsere Behörde in der Lage war, unser Kfz entsprechend umzuschreiben. Denn anscheinend haben sie noch nie zuvor so einen Fall bearbeitet. Erst dadurch, dass wir auch den Landkreis informierten, war die Sachbearbeiterin im Bürgerbüro in der Lage (oder erst dann traute sie sich?) diesen ungewöhnlichen Fall zu bearbeiten. Dies zeigt, wie selten von dieser Regelung gebrauch gemacht wird.

Der Halter ändert sich dabei nicht!

Einzig allein die Zuständigkeit für briefliche Angelegenheiten wird auf den Empfangsberechtigen übertragen. Dieser ist dafür zuständig eventuelle Briefe (z.B. “Knöllchen” ;) ) an dich weiter zu leiten, mehr nicht. Er trägt ansonsten keine Verantwortung für dein Kfz.

Einige Behörden haben sogar ein entsprechendes Formular zum Downloaden, Ausfüllen und Abgeben auf ihrer Webseite.

Wir haben einfach eines dieser Formulare genutzt. Einfacher geht es wirklich nicht!

z.B. hier:
https://www.ladadi.de/verkehr-verbraucherschutz-umwelt/fahrzeugzulassung/unterlagen.html (drittes Formular von unten)

http://www.aschaffenburg.de/dokumente/Verwaltung/Formulare-/Bestimmung_eines_Empfangsbevollmaechten.pdf

Einige Behörden erwarten ggf., dass der Empfangsberechtigte persönlich erscheint, oder zumindest sein Personalausweiß im Original vorgelegt wird. In unserem Fall mussten wir das nicht, allein das ausgefüllte Formular mit Unterschrift hat ausgereicht.

Liebe Grüße,
and enJOY your family! :)