Seite auswählen

Es ist Anfang Mai… Nach unserer Winterpause in Zentralportugal, starten wir unsere Reise durch Portugal am Stausee „Castelo de Bode“, Portugals größter Stausee, mit dem unter anderem Lissabon mit Wasser versorgt wird. Der Staudamm ist riesig und dadurch sehr beeindruckend und die Kinder sind von den tausenden von Fischen beeindruckt, die sich direkt an der Staumauer entlang tummeln. Wir finden einen Parkplatz direkt am Wasser und einer Badestelle („Praia de Mato“), jedoch fragen wir uns – wie so oft – ob wir hier jemals wieder weg kommen, da das letzte Stück Straße enorm Steil ist (und dazu noch kurvig und eng)… bei unserer Abfahrt von diesem Ort nehmen wir lieber einen anderen Weg – eine Schotterpiste – was zwar mal wieder abenteuerlich ist, aber letztendlich doch kein Problem dar stellt, da dieser Weg nicht so steil ist. Trotzdem… der Wunsch nach einem anderen (geländegängigeren) Fahrzeug wird immer größer!

Der Platz ist schön und das Wetter ist toll! Nur zum Baden ist es uns heute noch etwas zu kühl… Es gibt Tische und Bänke und sogar einen öffentlichen Grill. Wenn man jetzt noch wüsste wo man frischen Fisch kaufen kann?… Die Kinder spielen entspannt am Ufer des Sees und wir alle genießen die Ruhe und Entspannung an diesem menschenleeren Ort (ob es hier im Sommer wohl voller Menschen ist?) Es fühlt sich gut an, nach 3 Monaten Gemeinschaftsleben, auch mal wieder alleine als Familie zu sein und uns wird klar, dass eine gesunde Abwechslung zwischen Gemeinschaftsleben und Familiendasein sehr wichtig ist!

Da hier direkt neben uns eine Ferienanlage ist und wir auch direkt angesprochen wurden hier bitte nicht zu übernachten, fahren wir für die Nacht auf einen ruhigen Parkplatz am Waldrand ganz in der Nähe. Schade das man an solchen öffentlichen Orten meist nicht erwünscht ist…

Übrigens, fragen wir uns tatsächlich, wozu es den angelegten Swimmingpool im See gibt? Ob der in der Saison von den Menschen tatsächlich genutzt wird? In unseren Augen ist das Baden vom Seeufer aus doch viel schöner und auch für die Kinder einfacher…

Hier gehts weiter: Portugal – Steinzeithaus „Vale da Laje“