Seite auswählen

Die letzten kalten Wochen des Winters verbringen wir in Zentralportugal, in der Nähe von Tomar, auf einem Grundstück mitten in der Natur… Inklusive uns sind wir dort 10 Freilerner-Familien die einige gemeinsame Wochen verbringen, aber nicht alle zeitgleich vor Ort – es ist ein schönes wechselhaftes Beisammensein… die Kinder verbringen einige tolle Wochen miteinander, schließen Freundschaften, machen viele soziale Erfahrungen und auch wir Erwachsenen genießen es immer jemanden zum Quatschen zu haben und einfach in Gesellschaft mit guten Freunden zu sein.

Ein Highlight in diesen Wochen ist es die Geburt der kleinen Katzenbabies mitzuerleben und die Kätzchen aufwachsen zu sehen. Vor allem unsere Mittlere ist ganz verliebt in die Tiere…

Auch im Winter ist es kalt in Portugal, im Februar und März geht die Temperatur Nachts auch bis um die Null Grad runter.  Die Temperaturunterschiede zwischen Tag und Nacht sind enorm, teilweise sind es um die 20 Grad Unterschied. Wir erleben auch viele Regentage… Ab April wrid es dann deutlich wärmer und es fängt schon zeitweise an das wir von Schattenplatz zu Schattenplatz springen…

Das 1,7 Hektar große Grundstück auf dem wir uns befinden – bestückt mit Ruinen und jungen Olivenbäumen – wird zum Verkauf angeboten. Einige träumen davon hier eine Freilerner-Community aufzubauen… Wir durchleben viele Diskussionen, es entsteht Ideenaustausch, Finanzierungsmöglichkeiten werden angesprochen, usw… jedoch sind nicht alle Anwsenden (inkl. uns) in das Grundstück verliebt, es fehlt vor allem natürliches Wasser – ein Fluss, ein See oder eine Quelle… außerdem ist es vergleichsweise sehr teuer und eigentlich träumen wir auch von einem größeren Stück Land, mit noch mehr Potential…

Bevor die Reise weitergeht, geht unser Auto nochmal in die Werkstatt, denn irgendwas stimmt noch immer nicht (Der Motor geht ständig in den Notlauf…)… Der Fehler ist schnell gefunden, nach einem (teuren) Luftmassenmesser-Wechsel läuft der Motor wieder einwandfrei! Schade das dies nicht schon in der Werkstatt in Deutschland gefunden wurde.

Anfang Mai sagen wir dann Tschüß zur Winterpause und unsere Reise geht weiter…